Mutterkuhhaltung

Ein weiterer Betriebszweig ist die Haltung von Mutterkühen. Der Betrieb verfügt über natürliches Grünland, das nicht beackert werden kann. Dieses wird seit Sommer 2013 durch eine Herde Mutterkühe der Rasse Uckermärker genutzt. Im Herbst 2013 wurde eine weitere Herde der Rasse Fleckvieh angeschafft, die im Frühjahr 2015 nochmals aufgestockt wurde sodass heute in Summe gut 100 Kühe sowie 3 Bullen im Betrieb vorhanden sind. Ziel ist es, das vorhandene Dauergrünland zu nutzen und gesunde Kälber zu produzieren, die dann als Absetzer mit einem Alter von gut 6 Monaten an andere Aufzucht- oder Mastbetriebe verkauft werden.

Die Tiere werden das ganze Jahr im Freien gehalten und haben für die Wintermonate die Möglichkeit in einem angrenzenden Stall Unterschlupf zu finden - sofern sie das möchten. Dort sind sie geschützt vor der Witterung. Bei großer Kälte werden die Tränken in den Stallgebäuden für die Tiere beheizt.

Die Abkalbezeit beginnt im Frühjahr und zum Winter hin werden die Absetzer verkauft. Über das Jahr hinweg müssen die Weiden in regelmäßigen Abständen portioniert werden, damit immer neues Futter nachwachsen kann. Überdies werden die übrigen Grünlandflächen für die Futterproduktion genutzt und müssen auch jährlich gepflegt werden. Es werden in der Regel zwei Schnitte Grassilage bzw. Heu für die Winterfütterung gemacht.